WE CARE AND DESIGN  
FOR YOUR FINAL PHASE

      


«BETRACHTEN WIR UNSERE POSTMODERNE HEILE WELT, SO PASST LIEGEN UND PFLEGEBEDÜRFTIGKEIT NICHT IN UNSERE VORSTELLUNG EINES «GUTEN LEBENS». WER NUR LIEGT, NICHT AKTIV DURCH DAS LEBEN GEHT, IST SCHWACH, ALT UND UNPRODUKTIV, VIELLEICHT SOGAT WERTLOS, SO DIE MEINUNG VIELER, DIE SICH EINEM LEISTUNGSORIENTIERTEN LEBEN VERSCHRIEBEN HABEN.»


                  In Zeiten in denen sich Leben mit Leistung und Sterben mit Krankheit maskiert, und der Tod nach wie vor mit Sprachlosigkeit einhergeht, scheint ein genauer Blick auf vergangene und gegenwärtige Sterbewelten samt ihren Materialien notwendig. Sie haben Gewohnheiten, Moralvorstellungen, Machtverhältnisse inkorporiert, verkörpern bestimmte Ethiken und haben dementsprechend eine ökonomisch-politische und sozial-kulturelle Dimension.

                  An einer einfachen historischen Schnabeltasse zeigt sich, dass sich die gesellschaftliche Stellung von Pflegebedürftigkeit und Schwachsein im Laufe der Zeit gewandelt hat. Früher wurden die Schnabeltassen so entworfen, dass der Henkel an der Rückseite des Mundstückes sass, damit Pflegende einfacher Flüssigkeit geben konnten. Der Griff suggerierte Sozialität und forderte wortlos Fürsorge ein. Heute sind Schnabeltassen aus Hartplastik, stapelbar, uniform spülmaschinenfest und henkellos.

                Gehörten früher End of Life-Produkte zu Mehrgenerationenhaushalte dazu, wirken sie heute wie eine Vision einer neuen Care-Kultur. Sie verschwanden leise aus unserem Alltag und wurden, wie der Tod selber, in institutionelle Einrichtungen ausgelagert. Material und Form haben sich suk­zes­si­ve den Anforderungen der Institutionen, dem Gesundheitsmarkt und Gesundheitspolitiken angepasst. 

                Im Bereich ARCHEOLOGY OF CARE wird nach versunkenen Care-Objekten gegraben und verwehte Spuren der Fürsorge werden freigelegt. Betrachtet werden historische Designentwürfe und vergangenen sowie gegenwärtigen Care-Objekte und -Konzepte, die Hinweise auf die Gestaltung von zukünftigen Produkten geben können.