WE CARE AND DESIGN  
FOR YOUR FINAL PHASE

      





Ariès, P. (1996)

Geschichte des Todes. München: dtv Verlagsgesellschaft.

Artner, L., Atzl, I., Depner, A., Heitmann-Möller, A., Kollewe, C., & Bruns, T. (2017)

Pflegedinge: Materialitäten in Pflege und Care. Bielefeld: transcript.


Barnard, A. (2002) 

Philosophy of Technology and Nursing. In: Nursing Philosophy, S.15-26.

Beck, U. (1986)

Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Berlin: Suhrkamp. 
Benjamin, W. (1991): Gesammelte Schriften, Unter Mitwirkung von Theodor W. Adorno und Gershom Scholem,herausgegeben von Rolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser. Bände I–VII, Suppl. I–III (in 17 Bändengebunden). 1. Auflage. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1972–1999. Revidierte Taschenbuch-Ausgabe: Bde. I–VII (in 14 Bänden gebunden). Frankfurt am Main: Suhrkamp.


Benkel, T. (2016)

Die Zukunft des Todes. Heterotopien des Lebensendes, Bielefeld: transcript.


Böhme, A. (2010)

Theoretisches Codieren: Textanalyse in der Grounded Theory Berlin: Suhrkamp. In: Flick, Uwe;
Von Kardorff, Ernst; Steinke, Ines (Hrsg.): Qualitaive Forschung. Ein Handbuch. Hamburg: Rowolth.


Böhme, G. (2014)

Atmosphäre: Essays zur neuen Ästhetik (2. Aufl. der 7., erw. und überarb. Aufl). Berlin: Suhrkamp.


Blumer, H. (1973)

Der methodologische Standpunkt des symbolischen Interaktionismus, in: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen: Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 80-146.


Borasio, G. D. (2013)

Über das Sterben: Was wir wissen. Was wir tun können. Wie wir uns darauf einstellen (11.Aufl.). München: C.H.Beck.


Bosch, A. (2011)

Konsum und Exklusion. Eine Kultursoziologie der Dinge. Bielefeld: transcript.


Bosch, A (2014)

Identität und Dinge. In: Samida, S./Eggert, M./Hahn, H. P. 2014: Handbuch Materielle Kultur,Stuttgart,:Metzler Verlag. Corbin, J.M./Strauss, A. (2004): Weiterleben lernen. Verlauf und Bewältigungchronischer Krankheit. Bern: Huber.


Bourdieu, P. (1987)

Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Berlin: Suhrkamp.


Bourdieu, P. (1992)

Die verborgenen Mechanismen der Macht. Schriften zu Politik & Kultur. Hamburg: VSA.


Clarke, A. (2012)

Situationsanalyse. Grounded Theory nach dem Postmodern Turn, Wiesbaden: Springer VS.


Clarke, A. J. (2018)

Design Anthropology. Object Cultures in Transition. London. Bloomsbury Academic.


Corbin, J. M., Strauss, A. (2010)

Weiterleben lernen. Verlauf und Bewältigung chronischer Krankheit. Mannheim: Huber.


Därmann, I., Ladewig, R. (2014)

Kraft der Dinge. Phänomenologische Skizzen, Paderborn: Fink.


Deleuze, G., Guattari, F., & Berger, D. (1977)

Rhizom. Berlin: Merve-Verlag.


Delitz, H. (2009)

Gebaute Gesellschaft. Architektur als Medium des Sozialen, Frankfurt am Main: Campus Verlag.


Depner, A. (2017) 

Diskrete Dinge - unscheinbare, selbstverständliche und übersehene Objekte in der stationären Pflege demenziell erkrankter Menschen, in: Artner, L., Atzl, I., Depner, A., Heitmann-Möller, A., Kollewe,C., & Bruns, T. (Hrsg.): Pflegedinge: Materialitäten in Pflege und Care. Bielefeld: transcript.

de Ridder, M. (2010)

Wie wollen wir sterben?. Ein ärztliches Plädoyer für eine neue Sterbekultur in Zeiten der Hochleistungsmedizin.München: DVA.


Design Council (2018)

Reinventing death for the twenty-first century. https://www.designcouncil.org.uk/newsopinion/reinventing-death-twenty-first-century-0. Abgerufen 7.10.2018.


Douglas, M. (1986)

Ritual, Tabu und Körpersymbolik: Sozialanthropologische Studien in Industriegesellschaft und Stammeskultur (4. Aufl.). Frankfurt am Main: FISCHER Taschenbuch.


Dunne, A und Raby F. (2013)

Speculative Everything: Design, Fiction, and Social Dreaming. Massachusetts: MIT Publishers.


Flick, U., Von Kardorff, E., Steinke, I. (2000)

Qualitaive Forschung. Ein Handbuch. Hamburg: Rowolth.


Foucault, M. (1988)

Die Geburt der Klinik: Eine Archäologie des ärztlichen Blicks (10. Aufl.). Frankfurt am Main: Fischer.


Foucault, M. (2005)

Die Heterotopien. Der utopische Körper. Zwei Radiovorträge, zweisprachige Ausgabe, übersetzt von Michael Bischoff. Mit einem Nachwort von Daniel Defert. Frankfurt a. M. : Suhrkamp.


Fred D. (1992)

Fashion Culture and Identity. Chicago: University of Chicago Press.


Gaver, B., Dune, T. u. Pacenti, E. (1999)

Cultural Probes. interaction, 6/1, january + feburary, S.21 -29.


Girtler, R. (2001)

Methoden der Feldforschung, Wien, Köln: Böhlau.


Glaser, B. G. & Strauss, A. L. (1974)

Interaktion mit Sterbenden – Beobachtungen für Ärzte, Schwestern, Seelsorger und Angehörige. Göttingen.


Glaser, B. G. & Strauss, A. L. (1998)

Grounded Theory. Strategien qualitativer Forschung. Bern: Hans Huber.


Goffman, E. (2003)

Wir alle spielen Theater. Die Stelbstdarstellung im Alltag. München: Piper.


Goffman E. (1986)

Interaktionsrituale. Über das Verhalten in direkter Kommunikation. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.


Goffman, E. (1961). Asylums

Essays on the Social Situation of Mental Patients and Other Inmates (1st edition). New York, NY: Anchor Books / Doubleday.


Gunn, W., Otto, T., Smith R. C. (2013)

Design Anthropology. Theory and Practice. London/New Delhi/New York/Sydney: Bloomsbury.


Hahn, H. P.(2015a)

Materielle Kultur – Eine Einführung. Berlin: Reimer.


Hahn, H. P. (2015b)

Vom Eigensinn der Dinge. Für eine neue Perspektive auf die Welt des Materiellen. Berlin: Neofelis.


Hahn, H. P. (2017)

Fragwürdige Episteme der Materialität Warum Theorien materieller Kultur die Komplexität der Dingwelt unterschätzen. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde. Neue Serie Band LXXI, Gesamtserie Band 120, Heft 3+4. Wien: Österreichisches Museum für Volkskunde.


Heitmann-Möller, A. & Remmers, H. I (2017)

Pflegebett und Agency - Eine Untersuchung aus der Perspektive der Akteur-Netzwerk-Theorie, in: Artner, L., Atzl, I., Depner, A., Heitmann-Möller, A., Kollewe, C., & Bruns, T. (Hrsg.): Pflegedinge: Materialitäten in Pflege und Care. Bielefeld: transcript.


Hannerz, U. (2003)

Being there ... and there ... and there!: Reflections on multi-site Ethnography. In: Ethnography 4:2, 201–16.


Honer, A. (2011)

Kleine Leiblichkeit, Erkundungen in Lebenswelten. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.


Honer, A. (2008)  

Lebensweltanalyse in der Der Ethnografie, in: Flick, U., Von Kardorff, E., Steinke, I. (2000) Qualitaive Forschung. Ein Handbuch. Hamburg: Rowolth.


Honer, A. (1985)

Lebensweltliche Ethnografie. Wiesbaden: DUV.


Hülsken-Giesler, M. (2008)

Technische Assistenzsysteme in der Pflege in pragmatischer Perspektive der Pflegewissenschaft. Ergebnisse empirischer Erhebungen. In: Weber, Karsten/Frommeld,Manzeschke, D, Fangerau, A. (HG.):Technisierung des Alltags. Beitrag für ein gutes Leben? Stuttgart, S.117-130.


Husserl, E. (1996)

Die Krise der europäischen Wissenschaft un die transzendentale Phänomenologie, Hamburg: Felix Meiner.


Illich, I. (1995)

Die Nemesis der Medizin. Die Kritik der Medikalisierung des Lebens. München: C.H.Beck.


Joost, G. und Scheuermann, A., & Board of International Research in Design (Hrsg.) (2008)

Design als Rhetorik: Grundlagen, Positionen, Fallstudien (1. Aufl). Basel: Birkhäuser.


Joseph, A. (2006)

Health Promotion by Design in Long-Term Care Settings, Report prepared for Laguna Honda Foundation, Center for Health Design (CHD), Concord 2006.

Jost, G., Kimpel, K. (Hg.) (2010Entwerfen – Wissen – Produzieren. Designforschung im Anwendungskontext. S. 9-32.

Joyce, K. /Loe, M. (2019)

Technogenarians. Studying Health and Illness Through an Ageing, Science, and Technology Lens. Oxford/Malden.


Kollmann, K. (2016)

Schöne neue Konsumkultur: Fußweg durch den Konsumdschungel. Hannover: Heise Medien.


Kuni, V., Macho, T., Schneider, M., Richard, B. (2013):

Dead Lines Death in Art, Media, Everyday. Berlin: Hatje Cantz.


Krippendorff, K. (2006)

Die semantische Wende. Eine neue Grundlage fürs Design. Basel: Birkhäuser.


Lafontaine, C. (2010)

Die postmortale Gesellschaft. Wiesbaden: VS Springer.


Latour, B. (2014)

Existenzweisen. Eine Anthropologie der Moderen. Aus dem Französischen von Gustav Roßler. Berlin: Suhrkamp.


Latour, Bruno (2009)

Ein vorsichtiger Prometheus? Einige Schritte hin zu einer Philosophie des Designs, unter besonderer Berücksichtigung von Peter Sloterdijk, in: Marc Jongen, Sjoerd van Tuinen und Koenraad Hemelsoet (Hrsg.): DieVermessung des Ungeheuren. Philosophie nach Peter Sloterdijk. München, Wilhelm Fink Verlag, S. 356-373.


Latour, Bruno (2007)

Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft. Einführung in die Akteur-Netzwerk-Theorie. Frankfurt a. M: Suhrkamp.


Latour, Bruno (2005)

Von der Realpolitik zur Dingpolitik oder wie man Dinge öffentlich macht. Berlin: Merve.


Latour, B. (2001)

Das Parlament der Dinge. Für eine politische Ökologie. Aus dem Französischen von Gustav Roßler. Frankfurt am Main: Suhrkamp.


Macho, T. (2007)

Die Neue Sichtbarkeit des Todes. München: Wilhelm Fink.


Manthorpe, R. / Smith, J. (2015)

THE NEW DEATH. LS:N Global.https://www.lsnglobal.com/markets/article/17473/the-new-death. Abgerufen. 15.7..2015.


Marcus, G. E. (2011) 

Multi-sited Ethnography: Five or Six Things I know About iIt Now, in: Simon Coleman, Pauline von Hellermann (Hg.): Multi-Sited Ehnography. Problems and Possibilities in the Translocation of Research Methods. New York: Taylor & Francis, 16-32.


Marcus, G. E. (1995)

Ethnography in/on the World System: The Emergence of Multi-Sited Ethnography, in: Annual Review of Anthropology, Vol. 24 (1995), S. 95-117.


Mareis, C. (2014)

Theorien des Designs. Zur Einführung. Hamburg: Junius.


Mareis, Cl. (2011):

Design als Wissenskultur. Interferenzen zwischen Design- und Wissensdiskursen seit 1960. Bielefeld: transcript.


Mareis, C. (2010)

Entwerfen – Wissen – Produzieren. Designforschung im Anwendungskontext, in: Claudia Mareis,


Miller, D., & Jakubzik, F. (2014)

Der Trost der Dinge: fünfzehn Porträts aus dem London von heute (Dt. Erstausg., 4. Aufl). Berlin: Suhrkamp.


Miehe, B. (1995)

Der Tracht treu geblieben, Studien zu den letzten regionalen Kleidungsformen Hessens. Bad Hersfeld. Verlag Brunhilde Miehe Haunetal.


Milev, Y. (2014)

Designsoziologie. Der erweiterte Designbegriff im Entwurfsfeld der politischen Theorie und der Soziologie. Frankfurt a. M.: Peter Lang.


Milev, Y. (2011)

Emergency Design. Berlin: Merve.


Moebius, S. , Pritz, S. (2012)

Design der Gesellschaft. Zur Kultursoziologie des Designs. Bielefeld: transcript.


Mol, A., Moser, I. ,Pols, J. (2010)

Care in Practice. On Tinkering in Clinics, Homes and Farms, Bielefeld 2010.


Müller, F. (2018)

Designethnografie: Methodologie und Praxisbeispiele. Wiesbaden: Springer VS.


Murphy, K.M., Marcus G. E. (2013)

Epilogue: Ethnography and Design, Ethnography in Design… Ethnography by Design, in: Wendy Gunn; Ton Otto; Rachel Charlotte Smith (Hg.): Design Anthropology. Theory and Practice. London/New York: Bloomsbery. S. 251-268.


Reckwitz, A. (2002)

The status of the „material“ in theories of Culture: From „social structure“ to „artefacts“. In: Journal for the Theory of Social Behavior 32(2). 195-217.



Richard, B. (2007)

Inkarnationen der Untoten? Virtueller Tod und Leichen in den digitalen Medien, in: Thomas Macho, Kirstin Marek: Die Neue Sichtbarkeit des Todes. München: Wilhelm Fink.


Salis Gross, C. (2001)

Der ansteckende Tod. Eine ethnologische Studie zum Sterben im Altersheim. Frankfurt a. M. Campus


Samida, S. (2010)

Objekte der Begierde. Archäologische Dinge zwischen Forschung und Kommerzialisierung, in: Elisabeth Twietmeyer, Claudia Hirschberger, Karoline Noack und Jane Redlin: Die Sprache der Dinge. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die materiale Kultur. Münster: Waxmann, S. 9-21.


Samida, S., Eggert, M. K. H., & Hahn, H. P. (Hrsg.). (2014)

Handbuch Materielle Kultur: Bedeutungen – Konzepte – Disziplinen. J.B. Metzler. Wiesbaden: Springer VS.


Sandelowski, M.(2003) 

Taking things seriously: studying the material culture of nursing. In: Joanna Latimer (Hrsg.), Advanced Qualitative Research for Nursing (S. 185-210), Oxford: Blackwell Sience.


Sandelowski, M. (2000) 

Devices and Desires: Gender, Technology and American Nursing. Chapel Hill.


Schell, M. W., Schneider ,W., Kolbe, H. (2011) 

Sterbewelten: Eine Ethnographie.Wiesbaden: Springer VS.


Schell, M. W., Schulz-Quack, C., Dunger (2018)

30 Gedanken zum Tod: die Methode der Framework Analysis. Wiesbaden: Springer VS.


Schöning, A. (2012)

Die Wiederkehr der Dinge. Berlin: Kadmos.


Schroer, M. (2015)

Materielle Formen des Sozialen. Die «Architektur der Gesellschaft» aus Sicht der sozialen Morphologie. In: Joachim Fischer / Heike Delitz (Hrgs.), Die Architektur der Gesellschaft (S. 19-48), Bielefeld: trancript.


Schütz, A. und Luckmann, T. (2003)

Strukturen der Lebenswelt. Konstanz: UVK.


Schütz, A. (1971)

Gesammelte Aufsätze. Band 1: Das Problem der sozialen Wirklichkeit. Den Haag: Martinus Nijhoff.


Smith, N. K. (2006)

Nutrire: Nurture, Nursing. A Material Culture Analysis of Invalid/Infant Feeders and the Aesthetics and Caring of Nursing. Boca Ra-ton.


Spielberg, P. (2017)

Karin Oechsle: Angehörige von Krebskranken im Fokus. Ärzteblatt online. https://www.aerzteblatt.de/archiv/192577/Karin-Oechsle-Angehoerige-von-Krebskranken-im-Fokus. Abgerufen 1.8.2018.


Stetter, B. (2018)

Death Style - Ein Plädoyer für Design in der letzten Lebensphase. In: Tod, swissfuture, Nr.01/18, Schweizerische Vereinigung für Zukunftsforschung, Luzern.


Stetter, B. (2015)

Disziplinierendes Design In: Mair, J., Stetter, B. (Hrsg.): Moralphobia. Ein Zeitgeistglossar von Achtsamkeit bis Zigarette. Hamburg: Gudberg Nerger.


Stetter, B. (2013)

Till slim fits all. In: Swiss Future , Ausgabe: Biopolitik, Schweizer Vereinigung für Zukunftsforschung, Zürich.


Strauss, A. (2004)

Methodologische Grundlagen der Grounded Theory: in Strübing, J. u. Schneider, B. (Hrsg.): Methodologie interpretativer Sozialforschung. Klassische Grundlagen Texte. Konstanz: UKV.


Strauss, A. (1974): Spiegel und Maske. Die Suche nach der Identität. Frankfurt a. M. : Suhrkamp.

Strübing, J. (2008)

Grounded Theory: zur sozialtheoretischen und epistemologischen Fundierung des Verfahrens und der empirischen begründeten Theoriebildung: Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.


Taylor, L. (1983)

Mourning Dress: A Costume and Social History. London: Allen and Unwin.



Theile, Dr. med., G. (2018)

Gespräch über Sterbedinge und Design in der Einrichtung Diakonie Bethanien mit Bitten Stetter. Zürich, 1.10.2018


Tews, H. P. (2013)

Lebenslagen im Strukturwandel des Alters: Alternde Gesellschaft — Folgen für die Politik. Springer-Verlag.


Tietmeyer, E., Hirschberger, C., Noack, K., Redlin J. (2010) 

Die Sprache der Dinge: Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die materielle Kultur. Münster: Waxmann.


Tilley, C., Webb K., Kuechler-Fogden S., Rowlands M., Spyer P. (2013) 

Handbook of Material Culture. Los Angeles/London/New Delhi/Singapore/Washington: DCSAGE.


Tilley, C. (2009):

Ethnography and Material Culture, in: Paul Atkinson, Amanda Coffey, Sara Delamont, John Lofland und Lyn Lofland: Handbook of Ethnography. Los Angeles/London/New Delhi/Singapore/Washington DC: SAGE, p. 258-272.


Trentmann, F. (2016)

Empire of things: How We Became a World of Consumers, from the Fifteenth Century to the Twenty-First. London: Penguin Books.


Tschumi, R. (2012)

Totenbett für einen Lebenden. Ein Sarg für das Centre Pompidou. In: Eva Huttenlauch (Hrsg.): Saâdane Afif. Another Anthology of Black Humor. MMK Museum für Moderne Kunst. Nürnberg:Verlag für Moderne Kunst, S. 57–72.



Ulrich, R., Zimring, C., Anjali, J., Choudhary, R. (2004)

The Role of the Physical Environment in the Hospital of the 21st Century: A Once-in-a-Lifetime Opportunity, Report to The Center for Health Design (CHD) for the Designing the 21st Century Hospital Project, Concord 2004.


Weber, Dr. med, A. (2018):

Vortrag innerhalb der Weiterbildung von Bitten Stetter: Palliative Care und Organisationsethik, Interdisziplinäre Weiterbildung CH. Zürich, 26.-28.2.2018.


von Borries, F. (2016):

Weltenentwerfen – Eine politische Designtheorie. Berlin: Suhrkamp.


Wieser, M. J. (2012).

Das Netzwerk von Bruno Latour: die Akteur-Netzwerk-Theorie zwischen Science &Technology Studies und poststrukturalistischer Soziologie. Bielefeld: transcript.


Znoj, H. (2011)

Moderne Geschenke und archaische Gaben. In: Die Politik - Magazine für Meinungsbildung, Nr. 8 /2011-12. [https://www.cvp.ch/sites/default/files/ Magazin%20der%20CVP%20Schweiz%20die%20Politik%2C%20Ausgabe%20Dezember%202011.pdf. Abgerufen 10.08.2019.