WE CARE AND DESIGN  
FOR YOUR FINAL PHASE

      





«EIN RAUM KANN EINLADEN ODER AUSLADEN. EIN OBJEKT KANN DISTANZ ODER NÄHE EVOZIEREN. EINE FORM KANN NÜTZLICH ODER BESCHÄMEND SEIN. EIN MATERIAL WOHLSEIN ODER UNWOHLSEIN AUSLÖSEN. DINGE KÖNNEN ENTWERFEND ODER UNTERWERFEND SEIN.»




                Final Studio baut auf wissenschaftliche Studien und eigene Forschungsergebnisse auf. Aktuell gibt es zwei Forschungsprojekte. Im Fokus der Forschung steht Research about Design und Research through Design.

                Things of Dying (Sterbedinge) ist die Dissertation, die Bitten Stetter an der Schnittstelle von Sozialanthropologie und Design im Rahmen des  SINTA Programmes an der Universität Bern und Hochschule der Künste Bern praxisorientiert erarbeitet.

                Sterbesettings (Settings of Dying) ist ein vom Schweizer National Fonds gefördertes Forschungsprojekt der Berner Fachhochschule und der Zürcher Hochschule der Künste, an dem Forschende aus vier Disziplinen,  Sprach-, Religions-, Pflegewissenschaften und Design mitwirken. Gesuchstellende des Projektes sind Prof. Dr. Corina Carduff (BfH), Dr. Francis Müller (ZHdK) und Dr. Eva Soom-Ammann (BfH). Artist in Resident ist Eva Wandeler. www.sterbesettings.ch


                Bestreben der angewandten Dissertation  Things of Dying ist es, dass sich End-of-Life-Design innerhalb der interprofessionellen Disziplin Palliative Care als ergänzendes Forschungs- und Praxisfeld etabliert. Das interdisziplinären Forschungsprojekt Settings of Dying fokussiert die multi-perspektivische Betrachtung des Lebensendes.

                Sterbedinge
                Sterbesettings